"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
das Sprungbrett in der Region für junge Kunstschaffende
das Sprungbrett in der Region für junge Kunstschaffende
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1
"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt - 1

Veranstaltungen

"Paradies & Heimat" - Junge Kunst die bewegt

Galerie frjz, Uster

Die Jungkünstlerin Salome Schneider regt mit ihren Werken zur Auseinandersetzung mit der Flüchtlingsproblematik an.

Salome Schneider (19) illustrierte mit kleinformatigen Ölbildern den Flüchtlingsroman „Eldorado“ von Laurent Gaudé. Der Roman verfolgt die Suche nach dem Eldorado von zwei unterschiedlichen, fiktiven Protagonisten. Er zeigt die Flüchtlingsproblematik differenziert und auf eine echte und berührende Art.

Die Jungkünstlerin gibt mit den Bildern den Romanfiguren ein Gesicht und will dadurch dieses soziale wie politische Problem zur Sprache bringen. Für sie wirft die Suche nach unserem Paradies diverse Fragen auf: Ist unsere Heimat unser Paradies? Ist das Eldorado an Materielles gebunden? Gibt es ein Paradies für alle auf dieser Welt? Vieles bleibt unbeantwortet und ungewiss.

An der Ausstellung zeigt Salome Schneider mit Installationen und anderen Werken unterschiedlicher Machart, was für sie persönlich Heimat bedeutet, die einem individuellen Paradies gleicht. Dieses stellt sie ausgewählten Romanillustrationen gegenüber, die vom Weg ins gewünschte Land berichten. Salome Schneider scheut sich dabei nicht vor der Darstellung von Gewalt und Tod. Vielmehr findet sie es wertvoll, das Leid zu sichtbar zu machen und etwas Eigenes daraus zu machen. So vereinfacht sie den Betrachtenden mit einer sehr subtilen, anziehenden Bildsprache den Zugang zum Thema und ebnet damit den Weg zur Auseinandersetzung mit den teils tragischen Inhalten.

Die Romanillustrationen sind im Rahmen einer, mit der Höchstnote bewerteten, Maturaarbeit entstanden. Das dafür von ihr erstellte Buch präsentiert Salome Schneider zusammen mit umfangreichem, sehenswertem Notitzmaterial ebenfalls an der Ausstellung.

Die galerie frjz, plattform für jungkunst - ein Sprungbrett für junge Kunstschaffende.
Die Jugendanimation Region Uster betreibt mit der „galerie frjz, plattform für jungkunst“, ein Projekt zur Förderung künstlerischen Schaffens von Jugendlichen in der Region. Kreativ tätige Jugendliche erhalten die Möglichkeit, an einer der fünf Ausstellungen pro Jahr ihre Werke ohne kommerziellen Druck der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Jungkünstler arbeiten aktiv an der Ausstellungsorganisation mit, sammeln dadurch erste Erfahrungen, vergrössern ihr Kontaktnetz, erhalten Rückmeldungen aus einem erweiterten Kreis und werden von anderen Kunstbetrieben zu Ausstellungen eingeladen.

Datum

Bis  30.11.2018   jeweils Mi bis Fr   17:00 - 19:00 Uhr


Vernissage: 25.Oktober 2018, 18.00 Uhr

Preis

Eintritt frei

Adresse

Galerie frjz
Plattform für Jungkunst
Freiestrasse 19
8610 Uster

Kontakt

galerie frjz
plattform für jungkunst
Freiestrasse 19
8610 Uster
info@galeriefrjz.ch
044 941 14 50

Kategorie

  • Kunst allgemein

Zielgruppe

  • Offen für alle

Barrierefreiheit

  • Zu-/ Eingang nur mit Hilfestellung möglich
  • Zu-/ Eingang zur Toilette nur mit Hilfestellung möglich

Vergünstigungen

  • Gratis für alle / Freier Eintritt

Webcode

www.uster-agenda.ch/JKiuS9